Orientierungslauf: DM Lang und Deutschland-Cup

 

Am Wochenende 23.-24. September fanden mit den Deutschen Meisterschaften Langdistanz und der Deutschland-Cup-Clubstaffel in Berlin-Eberswalde die letzten großen Veranstaltungen auf Bundesebene für 2017 statt.

 

Nach langer Anfahrt starteten einige Bad Königer Läufer außerdem noch Freitags über die Sprintdistanz durch einen komplizierten Märchenspielplatz in Eberswalde. Hier erreichten Jana Kunkelmann und Maren Guthier die Plätze zwei und drei in der Klasse D15-18.

 

Mit diesem Lauf trug Jana nicht unwesentlich zu ihrem zweiten Gesamtrang dieser Altersklasse in der bundesweiten Sprintserie „DeutscheParkTour2017“ bei.

 

Elisabeth Schintgen erreichte hier den 8. Platz in der Damenelite.

 

Jonas Uster, der Sonntags eine Staffel beim Berlin-Marathon ergänzen wollte, nutze nach längerer OL-Pause die Gelegenheit für ein letztes Training. Sein Bruder Tim erreichte in der Klasse H18 den 17. Platz.

 

Bei der Meisterschaft über die klassische Langdistanz galt es nun für alle ihr Leistungsvermögen optimal abzurufen und in dem flachen und schnellen Dünengelände um möglichst gute Platzierung zu erzielen. Die ehemals militärische Nutzung forderte gerade im komplizierten Schlussteil der Strecken höchste Konzentration.

 

Jana absolvierte ihre Strecke über 5,4km Luftlinie mit neun Posten korrekt und erreichte den 13.Rang. Mehr zu kämpfen hatte Tim über die 8,6km. Wie viele Läufer seiner Klasse hatte er einen größeren Zeitverlust am ersten Posten zu beklagen. Cedric Guthier, der sich durch die Vorbereitung auf das Weltcupfinale in Grindelwald am Vortag geschont hatte, erkämpfte auf der fast 17km langen Strecke der Herrenelite den 15.Rang, was technischen Fehlern und der Priorisierung auf andere Streckenprofile geschuldet war. Die besten TSG-Leistungen des Tages gelangen Maren und Michael. Während Michael mit knappen Rückstand den Vizetitel der H55 sicherte, konnte sich Maren trotz eines 7minütigen(!) Fehlers noch gegenüber dem Vorjahr verbessern und wurde 4 bei den D18. Elisabeth erreichte den 6. Platz bei den Damen-AL.

 

Beim Deutschland-Cup musste wie in den letzten Jahren leider noch im letzten Moment umgestellt werden, da Maren über Nacht erkrankt war.

 

In der neuen Besetzung Cedric-Tim-Lisi-Jana-Michael galt es nun in der traditionsreichsten Clubstaffel Deutschlands auf den gegabelten Strecken die Übersicht und das Tempo hoch zu behalten. Ein Sternmoment war sicherlich, wie Cedric nach Startschwierigkeiten als zweiter von der Startstrecke kam! Im Verlauf des Rennens verlor die Staffel leider auch aufgrund einer Verletzung von Michael auf der letzten Strecke noch einige Plätze, konnte aber nach mehreren Jahren außer Wertung den 29. Platz ereichen.

 

Danach ging es für die meisten in die verdiente Saisonpause bis zur hessischen Meisterschaft am 28./29.10. bei Wiesbaden. Nur für Cedric sollte am folgenden Wochenende noch sein zweiter Weltcupeinsatz in diesem Jahr folgen.

 

Text: Maren Guthier

Bild: Jens Rathmann