Deutsche Meisterschaften Sprint-Orientierungslauf

Am 10. und 11. September wurden von der MTV Seesen die Deutschen Meisterschaften im Sprint-Orientierungslauf sowie ein anschließender Bundesranglistenlauf ausgetragen. Hier gingen gleich mehrere Athleten der TSG Bad König an den Start.
Auf Strecken zwischen zwei und vier Kilometern galt es bei kniffligen Routenwahlen die Übersicht zu behalten und so den Zeit gering zu halten.
In der D14 präsentierte sich Jana Kunkelmann stark und erkämpfte sich einen tollen 7. Platz. Bei den gleichaltrigen Jungen wurde Rico Budel 31.

 

In den Sprintwettkämpfen werden beim OL bei den Jungen und Mädchen die Altersklassen 15-18

 

In der starken Konkurrenz der Herren bzw. Damen 15-18 erreichte Tim Uster Platz 32 während Maren Guthier einen sehr guten Platz 7 erkämpfte.

 

Im mit 84 Startern größten Teilnehmerfeld des Tages, der Herren Elite, gingen Jonas Uster und Cedric Guthier an den Start. Während Cedric durch technische Fehler einiges an Zeit einbüßen musste und schließlich auf Rang 18 landete hatte Jonas leider im Ziel einen Fehlstempel zu beklagen und war somit aus der Wertung.

 

Michael Tierolf (H45) holte nach einem durchwachsenem Lauf die Bronzemedallie in der H45 und erreichte somit die Beste Platzierung des Tages für die TSG Bad König.

 

Als neues Format auf Bundesebene wurde am Nachmittag eine Sprint-Staffel gelaufen, welche jeweils aus zwei Frauen und zwei Männern besteht. Während den Läufen konnte man durch eine Pflichtstrecke in Zielnähe sowie Zwischenzeiten auf Bildschirmen das Geschehen live mitverfolgen.
Im Feld der Eliteklassen ging die Staffel TSG Bad König1 in der Besetzung Maren Guthier, Jonas Uster, Tim Uster und Jana Kunkelmann an den Start. Damit stellten sie das jüngste Team des Tages in dieser Kategorie.

 

Nach dem Massenstart brachte Maren die Staffel mit einem überraschenden 7. Platz in eine gute Ausgangsposition. Auf Position zwei zeigte Jonas Uster seine Laufstärke und konnte auf den 5. Rang vorlaufen.Tim und Jana kamen auf ihren Strecken ähnlich gut zurecht, mussten aber natürlich gegen die Nationalläufer anderer Staffeln Plätze lassen. Im Gesamtklassement konnte die Staffel sich als 18. im vorderen Mittelfeld platzieren, was auch aufgrund des Alters eine beachtliche Leistung darstellt. Indes komplettierte Cedric die Staffel des SC Helsa, die 23. wurde.

 

Es gewann die Staffel des USV Jena vor der OLG Regensburg1 und der USV TU Dresden1, welche alle fast ausschließlich aus Nationalkaderläufern bestanden.

Sonntags ging es dann im Harzvorland um Bundesranglistenpunkte, welche in der Klasse D16 zudem die nachgeholte Deutsche Meisterschaft in der Mitteldistanz darstellte. Hier kehrte Mare trotz eines nicht optimalen Lauf als 9. aus dem Wald zurück.Tim verbesserte seine Platzierung im Vergleich zum Vortag deutlich und wurde ebenso 9.

 

In der Juniorenkategorie erreichte Cedric nach eine durchwachsenen Lauf Platz 5.

Insgesamt können die Bad Königer Athleten mit ihren Ergebnissen zufrieden sein und blicken mit gestärktem Selbstbewusstsein auf den Junioren- und Jugendländervergleichskampf kommendes Wochenende in Thüringen, wo sie für den Hessischen D-Kader an den Start gehen werden.

Text: MG